Ziele

Das Ziel des AZT ist die kontinuierliche Überprüfung und Verbesserung der Vorgehensweisen und Methoden seiner Mitglieder. Dies entspricht nicht zufällig der Definition eines Qualitätsmanagements. Ausführlicher formuliert setzt sich der Arbeitskreis zum Ziel, die Ergebnisse zahnärztlicher Therapie für den einzelnen Zahnarzt fassbar und transparent zu machen. Hierdurch soll das Bewusstsein des einzelnen Zahnarztes für die Folgen seines Handelns geschärft werden. Ferner soll er in die Lage versetzt werden, eigene Ergebnisse kritisch zu überprüfen und mit anderen zu vergleichen. Hierdurch erreicht er die Kompetenz sich aktiv bei der Konsensfindung über zahnärztliche Therapieziele zu beteiligen.

Die Grundlage für diese zugegebenermaßen ambitionierte Zielsetzung ist die Aus- und Weiterbildung an der Akademie für Zahnärztliche Fortbildung Karlsruhe, die alle Mitglieder des AZT absolviert haben. Eine der wichtigen Institutionen dieser Klinik war und ist die sogenannte Arztbesprechung: einmal wöchentlich wurden komplexe Behandlungsfälle, Therapieergebnisse, organisatorische Fragen, Zusammenfassungen von Fortbildungskursen und die täglichen kleinen Probleme des zahnärztlichen Alltags besprochen. Nach der Zeit in der Klinik fehlte diese Institution – und wurde in Gestalt des AZT für seine Mitglieder wieder zum Leben erweckt und weiter entwickelt.

Die Ziele des AZT erfüllen seine Mitglieder mit Hilfe verschiedener Instrumentarien, die auf dieser Webseite ausführlich erläutert sind. Die wichtigsten sind die Qualitätszirkelarbeit, die Durchführung von Studien, die Auswertung von Routinedaten und als jüngste Methode die gegenseitigen Visitationen.